ConRat WebSolutions GmbH

Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie ist spätestens seit dem Hype um Bitcoin und Co. keine unbekannte Nischen-Technologie mehr. Die Unternehmenslandschaft spaltet sich hierbei in zwei Lager. Während sich die einen intensiv mit der Blockchain auseinandersetzen und diese als einen wichtigen Baustein in der Digitalisierung ansehen, halten die anderen die Blockchain-Technologie für unsicher und teuer. Es fehlt an Ideen für die Umsetzung eigener Anwendungsszenarien. Gleichzeitig entstehen aber andernorts neue Geschäftsmodelle, die das eigene Business existenzgefährdend bedrohen können.


Was ist eine Blockchain?
Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die auf vielen Rechnern gleichzeitig gehalten wird. Über eine Blockchain können Transaktionen fälschungssicher übertragen werden, weil jede Transaktion verschlüsselt in die Blockchain eingetragen und auf alle beteiligten Rechner kopiert wird. Damit eine Transaktion ausgeführt werden kann, müssen alle Rechner zustimmen. Sollte es zu einer unrechtmäßigen Veränderung an der Datenbank kommen, würden alle beteiligten Rechner sofort widersprechen, da die Kopien dann nicht mehr übereinstimmen. Zusätzlich werden alle Daten miteinander verkettet. Was bedeutet, dass jede Transaktion mit der nachfolgenden Transaktion über einen eindeutigen Schlüsselwert miteinander verbunden ist. Das kann man sich vorstellen wie einen aufeinander gelegten Papier-Stapel. Auf jeder Seite wird eine Transaktion erfasst und aus dieser Transaktion wird eine sogenannter Hash-Wert berechnet. Dieser Hash-Wert wird mit der Transaktion auf die Seite geschrieben. Legt man ein neues Blatt auf, beginnt dieses die Berechnung mit dem Hash-Wert der vorherigen Seite. Würde man daher eine Transaktion im Stapel fischen wollen, müsste man, da sich ein veränderter hash-Wert ergibt, alle nachfolgenden Seiten im Stapel ebenfalls fälschen und dies gleichzeitig auf allen beteiligten Rechnern, da es sonst zu Abweichungen und somit zu Warnungen der anderen Rechner kommen würde. Da bei einer Blockchain immer mehrere Rechner beteiligt sind, ist dies jedoch unmöglich.

 

Wichtiger Digitalisierungsbaustein
Die Blockchain-Technologie vereint damit zwei für die Digitalisierung wichtige Bausteine. Zum einen lassen sich, mithilfe von Blockchains, komplexe Transaktionen wie Verträge, Finanzgeschäfte oder Handelsprozesse komplett digitalisiert abbilden. Das spart nicht nur Zeit und Geld, es macht sie auch weniger anfällig für Fehler. Zum anderen können durch die Blockchain-Technologie viele verschiedene Partner nach unveränderlichen Regeln direkt miteinander in Beziehung treten, was für Vertrauen und Sicherheit sorgt und an vielen Stellen die bisherigen Vermittler ersetzen kann. 

Notare, Banken oder Vermittler sollten sich rechtzeitig mit dieser Technologie auseinandersetzen, denn sie wird fast keine Branche unberührt lassen.

Auch im Bereich der Warenbeschaffung wird es durch die Blockchain zu massiven Veränderungen kommen. Handelsdokumentationen oder Herkunftsnachweise sind zwei Bereiche, die sich sich förmlich aufdrängen, um mit der Blockchain-Technologie abgebildet zu werden. Immer wenn mehrere Parteien mit wechselnden Partner inbegriffen sind, bietet sich eine vertrauensbildende Blockchain an.

Auch wenn sich die Technologie noch in der Experimentierphase befindet, werden schon im nächsten Jahr zahlreiche Projekte online gehen. Ob jedes Projekt dann bereits hält, was es verspricht und die nötige Akzeptanz findet bleibt abzuwarten. Langfristig wird uns die Blockchain-Technologie aber immer öfter begegnen.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies . Datenschutz