ConRat WebSolutions GmbH

ADV-Vertrag mit Google

Als Besitzer einer Website will man wissen, wie diese besucht wird, was sich die Besucher auf der Seite anschauen und welche Links sie anklicken.

Das Besucherverhalten zu analysieren ist kein Datenschutzvergehen, es ist absolut notwendig, auch wenn einem die undurchsichtigen Regelungen der DSGVO hier gelegentlich Bauchschmerzen bereiten. Das Besucherverhalten zu analysieren ist für einen professionellen Internetauftritt unablässig. Wenn ich nicht weiss, welche Angebote, welche Seiten die Kunden interessieren, was ich anpassen und optimieren muss, tape ich völlig im Dunkeln. 

Google bietet mit Google-Anlaytics seit Jahren ein sehr ausgereiftes Tool zur Analyse der Besucherströme und zur Optimierung der Inhalte. Knackpunkt hierbei ist, dass damit natürlich nicht nur Sie das Besucherverhalten auswerten können, sondern dass die Daten bei Google gespeichert werden und Google, insbesondere in Verbindung mit den bereits gesammelten Daten, hierdurch ggf. Nutzerprofile erstellen können.

Dies wird aber in Deutschland dadurch unterbunden, dass die Aufzeichnung der IP-Adresse des Besuchers nur verkürzt gespeichert wird und somit auch Google der Rückschluss nicht mehr vollständig möglich ist. Diese IP-Verkürzung muss bei der Einbindung von Google-Analytics speziell konfigurieren werden. Zusätzlich muss in der Datenschutzerklärung speziell darauf hingewiesen werden und es muss dem Besucher eine sogenannte Opt-Out-Möglichkeit gegeben werden, mit der er verhindern kann, dass sein Besuch aufgezeichnet wird.

Wichtig ist für die rechtssichere Nutzung von Google Analytics ist der Abschluß eines Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung. Auch auf diesen Vertrag muss in der Datenschutzerklärung hingewiesen werden.

Dem Google ADV-Vertrag kann online zugestimmt werden, gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich in Google Analytics an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltung.
  3. Wählen Sie über das Menü in der Spalte KONTO das Konto aus, in dem Sie die Einstellungen ändern möchten.
  4. Klicken Sie in der Spalte KONTO auf Kontoeinstellungen.
  5. Klicken Sie unter Zusatz zur Datenverarbeitung auf Zusatz anzeigen.
  6. Lesen Sie den Zusatz durch und klicken Sie dann auf Fertig.
  7. Klicken Sie noch einmal auf Fertig, um Ihre Kontoeinstellungen zu speichern.


Kontaktdaten angeben:

Wenn Sie den Datenverarbeitungsbedingungen zustimmen, müssen Sie auch die folgenden Informationen angeben:?

  • Vertretungsberechtigte Person
  • Primärer Kontakt („Benachrichtigungs-E-Mail-Adresse")
  • Datenschutzbeauftragter (wenn vorhanden)
  • EWR-Bevollmächtigter: Eine gegebenenfalls ernannte Person, die nicht in der EU befindliche Kunden in Bezug auf Ihre Verpflichtungen gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vertritt

 

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies . Datenschutz