ConRat WebSolutions GmbH

Google Mobile First Index

Google hat jetzt offiziell den Rollout-Prozess für den "Mobile-First-Index" gestartet. Nach einer fast anderthalbjährigen Testphase wird Google ab sofort die mobile Version einer Seite für die Bestimmung der Relevanz in den Suchergebnissen heranziehen.

Dass die Nutzer mehrheitlich mobil online gehen - und somit auch die mobile Suche dominiert - ist bereits hinlänglich bekannt. Aber wussten Sie, dass ca. 53% aller Besucher den Aufruf einer Website abbrechen, wenn der Ladevorgang 3 Sekunden oder länger dauert?

Es gibt drei technische Möglichkeiten eine Internetseite auf mobilen Endgeräten darzustellen. Die von Google seit Jahren empfohlene Möglichkeit ist das „Responsive Webdesign“. Bei dieser Variante passt sich die Internetseite automatisch an die jeweilige Displaygröße an, was hauptsächlich über die sogenannten „Cascading Style Sheets (CSS)“ gesteuert wird. Diese Style-Anweisungen passen die Webseite jeweils an die Breite des Browserfensters an, ohne dass eine neue URL oder eine zweite Version der Webseite geladen werden muss.

Diese Art der Webseiten_Gestaltung hat den Vorteil, dass alle Inhalte sowohl bei der Desktop-Variante, als auch bei der Mobilen-Version identisch sind. Dennoch ist es wichtig, zu prüfen, ob Google alle Inhalte als Mobil-freundlich erkennt und die Ladezeiten optimiert sind.

Welche Effekte der „Mobile-First“ Rollout auf die Suchmaschinenoptimierung hat, bleibt noch abzuwarten. Gute Suchmaschinenoptimierung beginnt zukünftig aber mit „Mobile First“.

Weiterführende Links:
Google PageSpeed Insight
Google Test auf Optimierung für Mobilgeräte 

 

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies . Datenschutz