Menu
16.08.2020

Zeit für Digitalisierung - neue Förderprogramme

„Digital jetzt“ - Investitionsförderung für kleine und mittelständische Betriebe

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat ein Investitionsförderprogramm für kleine und mittelständische Betriebe (KMU) aufgelegt. Ziel ist es, kleine und mittelständische Betriebe bei der Digitalisierung zu unterstützen, um sie langfristig wettbewerbsfähig und zukunftsfest zu machen. Antragsberechtigt sind mittelständische Unternehmen aus allen Branchen mit 3 bis 499 Beschäftigten.

Fördermodul 1: „Investition in digitale Technologien“
Gefördert wird die „Investition in digitale Technologien“. Hierzu gehören insbesondere Hard- und Software, welche die interne und externe Vernetzung der Unternehmen fördern. Beispielhaft genannt sind hierbei Cloud-Anwendungen, Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI). Big Data, Sensorien oder 3D-Druck Anwendungen.

Die Förderung wird als Zuschuss gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die maximale Fördersumme pro Unternehmen beträgt 50.000 Euro, die minimale Fördersumme ist 17.000 Euro.

Fördermodul 2: „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“
Gefördert werden auch Investitionen in die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere bei der Erarbeitung und Umsetzung einer digitalen Strategie im Unternehmen sowie bei IT-Sicherheit und Datenschutz.

Start: 07.09.2020    
Weitere Informationen unter:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html

Digital-Zuschuss (Hessen) - Zuschuss zu Digitalisierungsmaßnahmen

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen stellt in 2020 insgesamt rund sieben Millionen Euro im Rahmen des Digital-Zuschusses zur Verfügung.

Der Fokus der Förderung liegt auf der Digitalisierung von Prozessen und der Entwicklung von Softwarelösungen und konkreten digitalen Anwendungen. Es werden Vorhaben, die die Einführung neuer digitaler Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) sowie eine Verbesserung der IKT-Sicherheit unterstützen, gefördert. Förderfähig sind dabei Ausgaben für Leistungen externer Anbieter. Die Maßnahmen müssen beim Antragsteller zum Einsatz kommen und sollen einen Digitalisierungsfortschritt in den Bereichen Produktion und Verfahren, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen oder Strategie und Organisation des Unternehmens erwarten lassen.

Antragsberechtigt sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie freie Berufe mit einer Betriebsstätte in Hessen.

Die Zuwendung wird im Wege der Anteilsfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Sachausgaben von bis zu 50 Prozent gewährt. Die Förderhöhe ist auf höchstens 10.000 EUR begrenzt. Eine Förderung kann ab zuwendungsfähigen Sachausgaben in Höhe von 4.000 EUR erfolgen.

Start: 15.09.2020
Weitere Informationen unter:
https://www.wibank.de/bpshort/servlet/wibank/digital-zuschuss/

Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten und setzen Ihre Digitalisierungsmaßnahmen um.
zurück